Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Abteilung 3 Fachbereich Fortbildung Führung, Management, Technik und E-Government

Titelbild Abteilung 3
Abteilung 3 Fachbereich Fortbildung Führung, Management, Technik und E-Government
Aktuell-innovativ-teamorientiert
LAFP NRW / Abteilung 3

Mit individuell qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leisten wir unser Aus-, Fortbildungs- und Beratungsangebot. Dabei ist uns die Verzahnung von allgemeinen Erkenntnissen aus Wissenschaft, Forschung und Gesellschaft mit den speziellen polizeilichen Bezügen ein besonderes Anliegen.
Zu den Kernaufgaben der Abteilung gehört die Aus- und Fortbildung von Führungskräften der Polizei NRW. Dazu werden Fortbildungs- und Beratungsaufgaben zur Personal- und Organisationsentwicklung wahrgenommen. Kompetenz- und Stressbewältigungstrainings, Fortbildungen im Bereich Recht, Verwaltung und Technik, sowie die Umsetzung des E-Government-Gesetzes für die Polizei NRW vervollständigen das Angebotsportfolio der Abteilung 3.

Zudem ist die Abteilung 3 Sitz des Zentrums für ethische Bildung und Seelsorge der Polizei Nordrhein-Westfalen und des Sozialwissenschaftlichen Dienstes der Polizei NRW.

Fortbildung für Führungskräfte, Personalentwicklung, Behördliches Gesundheitsmanagement

Wir vermitteln verhaltensorientierte und praxisbezogene Inhalte, um Führungskräfte auf ihre Funktionen vorzubereiten und in ihrer Aufgabewahrnehmung zu stärken.

Wir beraten die Polizeibehörden bei der Erstellung von Personalentwicklungskonzepten.
Auf der Basis von Personalentwicklungskonzepten entwickeln und evaluieren psychologische Fachkräfte Auswahlverfahren, um geeignete Fach- und Führungskräfte auszuwählen.

Aktive Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Beitrag zu einer humanen Arbeitswelt.
Wir unterstützen das Ministerium des Innern NRW durch eine beratende und aufsichtsunterstützende Aufgabenwahrnehmung zum Behördlichen Gesundheitsmanagement.
Wir beraten die Polizeibehörden fachlich-inhaltlich, auch mit der Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen.

Recht, Verwaltungsangelegenheiten, Management, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medizinische Fortbildung

Wir bilden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zu rechtlichen Themen fort. In unseren Seminaren vermitteln wir gesetzliche Neuerungen sowie aktuelle gerichtliche Entscheidungen zu allen die Polizei betreffenden Rechtsgebieten.
Weiterhin führen wir Fortbildungen zu den Themenbereichen Controlling, Strategie und zu Verwaltungsangelegenheiten durch.
Wir qualifizieren die Pressesprecherinnen und Pressesprecher der Polizeibehörden, damit sie handlungs- und rechtssicher im Umgang mit der Presse sind und Informationen und Botschaften schnell, eindeutig und kompetent an die Medien transportieren.
Zusätzlich führen wir Maßnahmen zur Medizinischen Fortbildung, wie Erst Hilfe Trainings für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.
.

Ratsausbildung

Wir bereiten Aufstiegsbeamte aus dem gehobenen Dienst auf die Wahrnehmung von Führungsaufgaben im höheren Polizeivollzugsdienst durch eine zweijährige Förderphase vor.
Dieser Förderphase schließt sich ein zweijähriges Masterstudium an der Deutschen Hochschule der Polizei an. Dabei führen wir im Rahmen des Curriculums ein sogenanntes dezentrales Studienjahr für die nordrhein-westfälischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch.
Wir führen die Einführungsphase für die Direkteinsteigerinnen und Direkteinsteiger in den höheren Polizeivollzugsdienst der Polizei Nordrhein-Westfalen durch. Unsere Studienleitung gewährleistet neben der Umsetzung des Curriculums eine starke Verzahnung von Fach- und Praxiswissen aus den Polizeibehörden und den Fachabteilungen des LAFP NRW.
 

Konfliktmanagement, Sozialwissenschaftlicher Dienst, Werteorientierung

Wir bieten Trainings zur Stressbewältigung und zum Erhalt der Einsatzkompetenz an. Daneben bieten wir auch Teamentwicklungsmaßnahmen an, die zur Entwicklung einer für Arbeitserfolg und Arbeitszufriedenheit förderlichen Teamkultur beitragen können.
Wir beraten und unterstützen bei der Lösung vorliegender Konflikte und Probleme.

Unser Sozialwissenschaftlicher Dienst bietet allen Beschäftigten der Polizei NRW psychologische Beratung zu Themen, Fragestellungen oder Problemen im Kontext ihrer dienstlichen Tätigkeit an, insbesondere Coaching für Führungskräfte, Supervisionen, Kollegiale Beratung, und psychologische Fachvorträge. Weiterhin führt der Sozialwissenschaftliche Dienst eigene wissenschaftliche Studien durch und berät die Polizeibehörden in diesem Kontext.

Wir bieten ein vielseitiges Angebot an Seminaren zum Thema Interkulturelle Kompetenz und Diversity Management zur Förderung der individuellen Handlungskompetenz der beteiligten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten an.
Daran anknüpfend informieren wir insbesondere zu den Themen Islam, Aus- und Übersiedler und zum politischen Extremismus.
Wir führen vielseitige Fortbildungsveranstaltungen für Kontaktbeamte zu muslimischen Institutionen durch.
Das Zentrum für ethische Bildung und Seelsorge in der Polizei NRW (ZeBuS) ist ein Kooperationsprojekt von Staat und Kirche. Das Hauptaufgabenfeld des ZeBuS ist die Entwicklung und Bereitstellung von Unterstützungsangeboten für alle in der polizeilichen Bildung eingesetzten Lehrenden zur Vermittlung ethischer Bildungsinhalte und auch für alle Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorger zur Professionalisierung der seelsorgerischen Begleitung von Polizeibediensteten.

Fortbildung Technik

Wir stellen eine erfolgreiche polizeiliche Arbeit in der Praxis mit einer Fortbildung durch  berufserfahrene, technisch versierte und pädagogisch-didaktisch geschulte Polizeibedienstete praxisorientiert und erwachsenengerecht sicher. Dazu nutzen wir moderne IT-Fortbildungsplattformen mit technisch-didaktischer Unterstützung unter der Verpflichtung, dass technische Fortbildung aktuell und zeitgerecht verfügbar sein muss
Zusätzlich bieten wir die Fortbildung für das Waffen-, Geräte- und Kraftfahrzeugwesen an, um sicherzustellen, dass die polizeilichen Einsatzmittel stets technisch und taktisch sicher bedient werden können und somit effektiv nutzbar sind.
 

E-Government

Wir setzen die Vorgaben des E-Government-Gesetzes zur Modernisierung der öffentlichen Verwaltung schrittweise für sämtliche Polizeibehörden des Landes NRW in Projektstrukturen um.
Der Einsatz moderner Techniken in den öffentlichen Verwaltungen soll die Qualität und die Zugänglichkeit der öffentlichen Dienste für die Bürgerinnen und Bürger verbessern. Bürokratische Hürden sollen abgebaut und die Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Verwaltung soll einfacher, ortsunabhängig und zeitlich flexibler werden.