Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bildungsevaluation beim LAFP NRW

Abteilung 5
Bildungsevaluation beim LAFP NRW
Evaluation als Maßnahme der Qualitätssicherung und -verbesserung
LAFP NRW / Abteilung 5

Neben den Ergebnissen der Quantitätserhebungen evaluieren wir regelmäßig alle beim LAFP NRW im Rahmen der Aus- und Fortbildung durchgeführten Bildungsveranstaltungen durch gezielte Befragungen, um gesicherte Erkenntnisse über die Qualität der Bildungsprodukte zu erlangen.

Diese Evaluationsmaßnahmen sind bisher als Prozessevaluationen entwickelt. D. h. am Ende einer Bildungsveranstaltung werden Studierenden, Lehrenden (Ausbildung) und Fortbildungsteilnehmerinnen und Fortbildungsteilnehmern umfangreiche Fragebogen zur Rückmeldung vorgelegt.

Seit dem Fortbildungsjahr 2015 führt das LAFP NRW bei ausgewählten Fortbildungsangeboten Transferevaluationen durch. Im Rahmen dieser werden allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ca. 6 Monate nach Abschluss der besuchten Fortbildungsveranstaltung ein Fragebogen vorgelegt. Dieser erfragt, ob das in der Fortbildungsveranstaltung vermittelte Wissen bzw. die dort entwickelten Fähigkeiten dazu beigetragen haben, die besonderen funktionsspezifischen Herausforderungen des beruflichen Alltags besser bewältigen zu können. Zeitgleich werden auch die jeweiligen Vorgesetzten der Fortbildungsteilnehmerinnen und Fortbildungsteilnehmer mit gleicher Intention befragt. Die Ergebnisse dieser Evaluation werden dann zur Bewertung und ggf. zur Optimierung der jeweiligen Fortbildungsveranstaltung genutzt.