Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Fortbildungen der Beweissicherungskräfte der Bereitschaftspolizei

Einsatzhundertschaft Beweissicherung
Fortbildungen der Beweissicherungskräfte der Bereitschaftspolizei
Zentrale Fortbildungen im LAFP NRW in Selm
Ab Januar 2017 starteten die zentralen Fortbildungsmaßnahmen für die Beweissicherungskräfte der Bereitschaftspolizei NRW.
LAFP NRW, Jessica Loch

Die Fortbildungen finden nach einer grundlegenden Evaluation zentral am Standort Selm statt. Zielgruppe des Fortbildungsangebots sind Angehörige der Beweissicherungstrupps der 18 Bereitschaftspolizeihundertschaften (BPH) in NRW. Zu den vielfältigen Seminarinhalten gehören sowohl die Vermittlung der Grundlagen der Fotografie und der Videografie, als auch Vertiefungen in den Bereichen Technik, Taktik und Recht.

Das Thema Beweissicherung durch Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bei Einsätzen aus besonderem Anlass ist insbesondere durch die aktuellen Lageentwicklungen (z. B. Ereignisse der Silvesternacht 2015 in Köln) von besonderem öffentlichem Interesse. Die beweissichere Dokumentation stellt einen wesentlichen Bestandteil weiterführender polizeilicher Maßnahmen dar.

Ziel der Beweissicherung ist es, qualitativ hochwertige Sachbeweise in Form von digitalem Foto- und Videomaterial zur Verfolgung von Straftaten und/ oder Ordnungswidrigkeiten, dem Zweck der Gefahrenabwehr und/ oder Dokumentationen von Einsatzlagen zu fertigen. Aus diesem Grund müssen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Beweissicherungstrupps in den Bereitschaftspolizei-Einheiten umfassend beschult, trainiert und kontinuierlich fortgebildet werden.

In einer ersten Besprechung aller Beweissicherung Koordinatoren der 18 Bereitschaftspolizeihundertschaften NRW beim LAFP NRW in Selm fand ein erstes Kennenlernen untereinander und ein Erfahrungsaustausch statt. Wesentliche Themen stellten die spezifischen Fortbildungsinhalte, der aktuelle Technikstand, rechtliche Grundlagen sowie taktische Abläufe im Einsatz dar.