Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Spenden für Ukraine: Beschäftigte des LAFP NRW in Selm sammeln und fahren an die Grenze

Mitglieder der IPA-Verbindungsstelle Selm-Bork haben angesichts der Not in der Ukraine Spenden gesammelt
Spenden für Ukraine: Beschäftigte des LAFP NRW in Selm sammeln und fahren an die Grenze
Die Mitglieder der IPA-Verbindungsstelle Selm-Bork haben angesichts der Not in der Ukraine Spenden gesammelt.
Mario Bartlewski, LAFP NRW

Aktive und pensionierte Mitarbeitende des LAFP NRW haben sich Ende März in der Liegenschaft in Selm getroffen, um einen humanitären LKW-Transport nach Polen vorzubereiten.

Normalerweise unterstützt die International Police Association (IPA) im Hintergrund fortwährend karitative Projekte hierzulande. Aber auch Maßnahmen zur Hilfe von Kindern in Afrika unterstützt sie beispielsweise. Nun haben die Mitglieder einen Hilfstransport nach Breslau organisiert, um geflüchtete Menschen aus der Ukraine zu unterstützen.

Elfstündige Reise von Selm in die Ukraine 

Gespendete Kleidung, Betten, Spielzeug und mehr haben die fleißigen Helferinnen und Helfern auf den LKW verladen, der durch die beiden Fahrer des LAFP NRW umgehend auf die Reise von Selm nach Polen ging - am Steuer: Manuel Hartmann und Marcus Thiel.

Die Mitarbeiter des LAFP NRW haben es sich nicht nehmen lassen, den Transport persönlich zu begleiten. Um 2 Uhr in der Früh ging es los. Nach elf Stunden Fahrt und regelmäßigem Fahrerwechsel wurden sie an der Autobahn durch polnische Kolleginnen und Kollegen der IPA empfangen und zum Materiallager begleitet, von wo aus die Hilfsgüter verteilt werden. Für diesen Tag hatten sich die Kollegen sogar einen Tag Urlaub genommen. Für sie eine Selbstverständlichkeit, wie Manuel Hartmann betont. 

Weitere Spenden für Erstaufnahmeeinrichtung in Selm für Geflüchtete

Nach drei Stunden Ausladen war es geschafft. Begeistert waren die beiden besonders von der Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die sie von den Kollegen vor Ort erfahren haben.

Noch lange nicht alle an die IPA Selm-Bork gespendeten Güter konnten mit nach Breslau transportiert werden, denn der LKW platzte bereits aus allen Nähten. Die weiteren gesammelten Spenden werden für die geplante Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Parkplatz des LAFP NRW in Selm gelagert, um auch vor Ort gut ausgestattet zu sein.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement in diesen schwierigen Zeiten, vor allem aber den fleißigen Händen im Hintergrund, die den LKW sicher nach Breslau und zurückgebracht haben.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110