Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aula des Bildungszentrums Neuss
Was macht das Dezentrale Liegenschafts- und Veranstaltungsmanagement?
Dezentrales Liegenschafts- und Veranstaltungsmanagement des LAFP NRW: ein sperriges Wort. Doch ohne würde in den Liegenschaften nicht viel laufen. Wir zeigen, was dahinter steckt.
Holger Diers, LAFP NRW

Alle im LAFP NRW – egal, ob Stammbedienstete, Auszubildende, Fortbildungsteilnehmende, Bewerbende oder Gäste – nehmen jeden Tag die Servicedienstleistungen der zentralen und dezentralen Sachgebiete ZA 3 in Anspruch. Und das ganz selbstverständlich. 

Das Tor geht jeden Morgen auf, das Verbuchen der Arbeitszeit an den FLAZ-Terminals funktioniert, die Liegenschaft ist sauber und alle haben einen mit PC, Telefon und Co. ausgestatteten Arbeitsplatz. So könnte man die Liste der Dienstleistungen des Dezentrale Liegenschafts- und Veranstaltungsmanagement (DLVM) alleine schon für das Stammpersonal noch lange fortführen. Doch dabei bleibt es nicht.

Voraussetzungen für Aus- und Fortbildung schaffen

Das DLVM schafft auch die Voraussetzungen für einen ordnungsgemäßen Aus- und Fortbildungsbetrieb an den Standorten in Münster, Neuss, Brühl und Schloß Holte-Stukenbrock. 

Damit das funktioniert, stellen die Mitarbeitenden Übungsflächen, Trainingsstätten, Hörsäle und Veranstaltungsräume bereit und pflegen sie. Aber auch für die technischen Voraussetzung, die Verwaltung und Ausgabe von Trainings- und Büromaterialien, der Dienstwaffen und der Dienstfahrzeuge sorgt das DLVM. 

Das klingt schon jetzt nach viel Arbeit, doch die Kolleginnen und Kollegen kümmern sich um noch mehr. So organisieren sie die tägliche Vielzahl an Übungs- und Veranstaltungsgruppen, die Verwaltung und Verteilung der Raum- und Sachressourcen und die Unterbringung von Gästen.

Zu guter Letzt kümmern sich die DLVM auch um die Verpflegung an den jeweiligen Standorten. Dafür stehen die eigen- oder auch fremdbetriebenen Mensen und eine in Pächterhand befindliche Kantine zur Verfügung. 

Leistungen orientieren sich am Kunden

Um die Aufgaben strukturiert umsetzen zu können, gliedert sich ein DLVM in verschiedene Bereiche:

  • Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten 
  • IT-Technik, Waffen und Geräte, Lagerbetrieb mit Disposition, Beschaffungen etc. 
  • Veranstaltungsmanagement
  • Verpflegung

Die Leistungen richten sich dabei nach den Kunden. Das können je nach Standort Hunderte Studierende, eine Vielzahl von Fortbildungsteilnehmern, Teilnehmende an Auswahlverfahren, Lehrende, Mitarbeitende oder Besucher sein. Dabei müssen sich die Mitarbeitenden immer wieder flexibel anpassen – zum Beispiel in der polizeilichen Aus- und Fortbildung. Das zeigte sich beispielsweise in Zeiten von Corona.

Hohes Engagement und Improvisationstalent

Auch die DLVM haben einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Bewältigung der Ausnahmesituation geleistet, sei es durch die Beschaffung von Notebooks und VPN-Lizenzen oder räumliche Anpassungen, um coronagerechte Voraussetzungen beim Essen zu schaffen.

Das alles funktioniert nur in einem guten Team mit hohem Engagement, Improvisationstalent und den spezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten jedes Einzelnen in ZA 3 bzw. den DLVM. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110